Zentralelektrik

Aus T3-Pedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Allgemeines

alte Zentralelektrik 1980-1985
Neue Zentralelektrik offen 1986-1992
Neue Zentralelektrik zu 1986-1992
Neue Zentralelekrik Rückseite

Innerhalb der T3 Baureihe gab es zwei verschiedene zentrale Punkte für Sicherungen und Relais links unter dem Armaturenbrett, die Zentralelektrik.
Bei der frühen Version handelt es sich um einen Sicherungsträger für sog. Torpedosicherung (Teilenummer 111937505M) mit rückseitigen Steckplätzen für Relais. Das sind länglich runde Sicherungen mit ursprünglich einem Keramikkörper 6x25mm nach DIN 72581-1 mit seitlich verlaufendem Schmelzleiter.

Die neue Version ab Modelljahr 1986 ist für alle Motorisierungen eine VW-Zentralelektrik der sog. 2. Generation mit der VW-Teilenummer 171941821D verbaut, bei der Flachsicherungen, auch ATO-Fuse genannt, nach ISO 8820-3 eingesetzt sind. Im Träger sind die grundlegenden Relaissockel und Leitungsverbindungen zu den Vielfachsteckern für die Teilkabelbäume. Für Zusatzausstattungen und Modellspezifikation können an der Oberkante Relaisträger und Sicherungshalter aufgeschoben werden.
Diese Zentralelektrik war beim Carat ab Start im Modelljahr 1983 schon verbaut.
Nachdem es sich um ein standardisiertes Bauteil für VW und Audi handelt, sind, auch teils wegen der Heckmotoranordnung, nicht alle typisierten Sockel verwendet (z.B. Steckplatz 2 für Vorglührelais).
Wer Ersatz für diese Zentralelektrik sucht wird in vielen VW- und Audi-Modellen von Anfang und Mitte der 1980er fündig. Ende der 1980er wurde in der Modellpalette mit Modellwechsel und Modelllifts diese Zentralelektrik durch die Generation 3 ersetzt, jedoch nicht im T3 aus europäischer Produktion. Die Südafrikaproduktion des T3 wurde 1995 jedoch auf die Generation 3 umgestellt.

Auf der Rückseite der Zentralelektrik der 2. Generation sind die Anschlüsse in Gruppen zusammengefasst. Die grundlegenden Kabelbäume haben unverwechselbare Stecker. Die Steckanschlüsse sind eindeutig und unverwechselbar beschriftet. Zusammen mit den Informationen aus den Schaltplänen ist so jeder Anschluss eindeutig zu identifizieren.

Bei der Sicherungsbelegung ab 1990 sind zusätzlich die nach der Sicherung liegenden Ausgänge der Zentralelektrik gelistet. Zusätzlich ist bei Versorgung über Klemme 30, 15 oder den über Relais entlasteten X-Kontakt dies genannt. Sicherungen 5 und 6 sind beidseitig an Ausgängen liegend. Diese Zuordnung gilt auch für die Sicherungsbelegung ab 1986.

Sicherungen

Wie sich im Folgenden zeigt, ist die Sicherungsbelegung über die Baujahre nicht konstant. Fast jährlich und sogar innerhalb eines Modelljahres flossen Änderungen der Schaltpläne mit ggf. Einfluss auf die Belegung der Sicherungen in die Fertigung ein. Man sollte deshalb immer die Bedienungsanleitung zum Fahrzeug und/oder die bauzeitspezifischen Schaltpläne zu Rate ziehen. Die Pläne in Büchern wie z.B. von Etzold, Korp usw. bieten maximal einen Anhalt.

Belegung der Sicherungen alte Zentralelektrik

Sicherung Nr. Klemme von Klemme/Anschluss angeschlossene Verbraucher und Sicherung
1 58 Lichtschalter Schlußlicht links, Standlicht Links 8 A
2 58 Lichtschalter Schlußlicht rechts, Standlicht rechts Kennzeichenbeleuchtung 8 A
3 56b Abblendlichtschalter Abblendlicht links 8 A
4 56b Abblendlichtschalter Abblendlicht rechts 8 A
5 56a Abblendlichtschalter Fernlicht links, Fernlichtkontrolleuchte 8 A
6 56a Abblendlichtschalter Fernlicht rechts 8 A
7 30 Batterie ohne Anschluß (Radio),
bei Dieselmotor Kühlerlüfter 16 A
8 30 Batterie Innenleuchten, Zigarettenanzünder, Bremsleuchten 8 A
9 30 Batterie Warnblinkanlage 16 A
10 X X-Kontakt-Relais Scheibenwischer, Scheibenwascher, heizbare Heckscheibe 16 A
11 15 Zündschloss Blinkanlage 8 A
12 15 Zündschloss Hupe, Rückfahrscheinwerfer 8 A

Sicherungsbelegung 1986

Sicherung Verbraucher Wert [A]
1 Kühlerventilator 30
2 Bremsleuchten 10
3 Leseleuchte, lnnenteuchte,beleuchteter Make-up-Spiegel, Zeituhr 15
4 Warnblinkanlage 15 15
5 frei  
6 Nebelscheinwerfer 15
7 SchIuß- und Standlicht links 10
8 SchIuß- und Standlicht rechts 10
9 Fernlicht rechts 10
10 Fernlicht links 10
11 Scheibenwaschanlage 15
12 Heckscheibenwischer / Rundumkennleuchte, Geschwindigkeitsregelanlage 15 / 30
13 Heckscheibenbeheizung, Frischluftgebläse 25
14 Zusatzwärmetauscher, Leuchte für Lichtschalter 20
15 Rückfahrleuchten 15
16 Doppeltonhorn 15
17 Windschutzscheibenwischer 10
18 Bremskontrollleuchte, beheizbarer Fahrersitz 10
19 Blinkleuchten 10
20 Kennzeichenleuchten, Scheinwerferreinigungsanlage 10
21 Abblendlicht rechts 10
22 Abblendlicht links 10
     
     
  oberhalb der Sicherungsleiste  
  Instrumentenbeleuchtung 10
  Nebelschlussleuchte 10
  Uberhitzungsschutzsicherung für Zusatzheizung 10
  Hauptsicherung für Zusaitzheizung 25
  Tonfolgeanlage 15
  Zentralverriegelung 20
  Sicherungsautomat für elektrische Fensterheber 20

Sicherungsbelegung Modelljahr 1990

Sicherung Verbraucher Wert [A] ausgangsseitig direkt verbunden mit Anschluss kommt von Klemme
1 Kühlerventilator 30 C7 30
2 Brernsleuchten 10 C3 30
3 Leseleuchte, lnnenteuchte,beleuchteter Make-up-Spiegel, Zeituhr, Zigarrenanzünder,Radio 15 B11, B12, E3 30
4 Warnblrnkanlage 15 B28 30
5 frei (verbindet Ausgäng E14 und N = Anschluss 2 Relaisplatz 2)
6 Nebelscheinwerfer 15
7 SchIuß- und Standlicht links 10 B27
8 SchIuß- und Standlicht rechts 10 B26
9 Fernlicht rechts 10 A28, C16
10 Fernlicht links 10 C17
11 Scheibenwisch- und Waschanlage 15 B9, D20 X
12 Zusatzwärmetauscher, elektr. Fensterheber, Heckscheibenwischer, Geschwindigkeitsregelanlage, elektr. Außenspiegel, Zusatzheizung 20 E8, G1, G3 X
13 Frischluftgebläse 25 A22 X
14 Heckscheibenheizung, elektr. Spiegelheizung, Beleuchtung für Lichtschalter 20 A23 X
15 Rückfahrleuchten 15 C20, D16 15
16 Signalhorn, Doppeltonhorn 15 C13 15
17 Scheibenwischermotor 10 D2 15
18 Bremskontrollleuchte, beheizbarer Fahrersitz, Geschwindigkeitsregelanlage, Gurtwarnanlage / bei Tonfolgeanlage 10 / 20 A25,D7, G2, G5 15
19 Blinkleuchten 10 A13 15
20 Kennzeichenleuchten, Scheinwerferreinigungsanlage, ab Mai 1990 Instrumentenbeleuchtung 10 A26, E1, G9
21 Abblendlicht rechts 10 C5
22 Abblendlicht links 10 C6
   
   
  oberhalb der Sicherungsleiste
  Instrumentenbeleuchtung bis April 1990 10
  Nebelschlussleuchte 10
  Uberhitzungsschutzsicherung für Zusatzheizung 10
  Hauptsicherung für Zusatzheizung 20
  Tonfolgeanlage 15
  Zentralverriegelung 20
  Sicherungsautomat für elektrische Fensterheber 20
  Rundumkennleuchte 15

Relaisplatzbelegung

Die Belegung der Relaiplätze der Grundeinheit der Zentralelektrik der 2. Generation ist in der folgenden Tabelle aufgelistet. Die auf Zusatzhaltern für weitere Funktionen möglichen Relais sind nicht berücksichtigt.

Relaisplatz Verwendung Relaissteuerungsnummer
3 Steuergerät für Kühlmittelmangelanzeige 43
5 Relais für 2. Stufe für Lüfter für Kühlmittel (nicht bei 450 W- und 500 W-Lüfter) 53
7 Relais für Nebelscheinwerfer 53
8 Entlastungsrelais für X-Kontakt 18
10 Relais für Wasch-Wisch-lntervallautomatik 19
11 Relais für Heckscheibenwischer und -wascher 72
12 Warnblinkrelais oder Warnblinkrelais für Anhängerbetrieb 21 oder 22

Steckerpositionen auf der Rückseite der Zentralelektrik

In der folgenden Tabelle sind die Stecker ihrer Position auf der Rückseite der Zentralelektrik zugeordnet.

A Mehrfachstecker (blau) für Schalttafelleitungsstrang
B Mehrfachstecker (rot) für Schalttafelleitungsstrang
C Mehrfachstecker (gelb) für Leitungsstrang vorn
D Mehrfachstecker (weiß) für Leitungsstrang Scheibenwischer und Hauptleitungsstrang
E Mehrfachstecker (schwarz) für Hauptleitungsstrang
G Einzelstecker
H Mehrfachstecker(braun), Anschlüsse Relais für 2. Stufe für Lüfter für Kühlmittel
K Mehrfachstecker (farblos), Anschlüsse Steuergerät für Kühlmittelmangelanzeige
L Mehrfachstecker (grau), Anschlüsse Doppeltonhorn
M nicht belegt
N Einzelstecker
P Einzelstecker - Klemme 30
R nicht belegt