Typenschild entschlüsseln

Aus T3-Pedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Typenschild.JPG

Auf dem Typenschild befinden sich die im Bild rechts enthaltenen Angaben. Das meiste ist in Klartext und wird deshalb nicht beschrieben.
Es sind aber auch verschlüsselte/codierte Angaben enthalten.

Fertigungsdatum

Auf dem Bild links senkrecht ist das Fertigungsdatum im Modelljahr codiert.
- die ersten beiden Stellen sind die Jahreswoche
- die 3. Stelle ist der Tag der Woche
- die 4. Stelle ist inhaltlich noch nicht eindeutig geklärt.
- der Rest ist die laufende Zahl des Fahrzeuges an diesem Tag.
Bei der Wochenzählung ist zu beachten, dass der Modelljahreswechsel im August liegt. Jahreswochen ab etwa 31 oder 32 des Kalenderjahres gehören also zum Folgemodelljahr.

Typenbezeichnung

Unter der Legende für die Daten des Fahrzeuges steht die Typenbezeichnung (z.B. 253-609 wie in nebenstehendem Bild) in der Form, wie sie auch in den Fahrzeugpapieren zu finden ist in Feld 0.2 der Zulassungsbescheinigung Teil 1 oder Feld 3 der früheren Fahrzeugpapiere.

Hersteller

Über den Fahrzeugdaten steht die Herstellerbezeichnung - in unserem Beispiel Volkswagen AG.

ABE

Bei serienmäßigen Typen findet sich dort auch das Zeichen der allgemeinen Betriebserlaubnis. Bei Sonderfahrzeugen mit Einzelzulassung ist dieses Feld leer.
Eine Zuordnung der ABE zu Fahrzeugausführungen des T3 findet man z.B. da: Typenbezeichnung in dt. KFZ-Papieren

Fahrzeugidentifizierungsnummer / auch üblicherweise Fahrgestellnummer genannt

Bildzitat VW-Reparaturleitfaden Instandhaltung genau genommen Heft 14

Ab Modelljahr 1981 wurde die Fahrzeugidentifizierungsnummer (FIN) - auch vehicle idendification number (VIN) genannt - in der gezeigten 17-stelligen Form ausgeführt.
- Die ersten 3 Stellen geben den Hersteller an (WV2 = VW-Nutzfahrzeuge).
- die Stellen 4 bis 6 sind bei Fahrzeugen für den eurpäischen Markt Füllzeichen (ZZZ). Für den amerikanischen Markt sind da Typenmerkmale codiert.
- die Stellen 7 und 8 sind grundlegender Typschlüssel (25 = Bus/Kasten/Kombi/WOMO, 24 ist Pritsche/Doka)
- die Stelle 9 ist Füllzeichen (Z)
- die Stelle 10 ist das codierte Modelljahr (A = 1980, ... siehe unten)
- die Stelle 11 ist das codierte Fertigungswerk (H = Hannover, G = Graz)
- die restlichen 6 Stellen sind laufende Nummer im Modelljahr.

Im Modelljahr 1980 war die VIN noch 10-stellig codiert als z.B. 25Axxxxxxx, also nur Typ, Modelljahr und laufende Nummer. Das Modelljahr 1980 begann für den T3 ausnahmsweise im Mai 1979.

Codierung des Modelljahres in der Fahrzeugidentifizierungsnummer

Die Codierung für das Modelljahr wiederholt sich alle 30 Jahre und ist wie folgt festgelegt:

Jahr Code Jahr Code
1977 7 1993 P
1978 8 1994 R
1979 9 1995 S
1980 A 1996 T
1981 B 1997 V
1982 C 1998 W
1983 D 1999 X
1984 E 2000 Y
1985 F 2001 1
1986 G 2002 2
1987 H 2003 3
1988 J 2004 4
1989 K 2005 5
1990 L 2006 6
1991 M 2007 7
1992 N 2008 8


Die übrigen Angaben sind durch die Legende auf dem Typenschild erklärt.

Fahrzeuge mit Einzelzulassung

Bei Fahrzeugen die mit besonderer Ausrüstung zugelassen wurden oder auch ev. Reimporte, die damit keiner allgemeinen Betriebserlaubnis zuordenbar sind, haben ggf. ein anderes Typenschild, das nicht derart entschlüsselt werden kann.

Literatur

VW-Reparaturleitfaden Instandhaltung genau genommen Heft 14
https://de.wikipedia.org/wiki/Fahrzeug-Identifizierungsnummer abgerufen am 15.02.2019